Sie sind hier: Startseite > PKV News > Krankenzusatzversicherung für Kinder

Krankenzusatzversicherung für Kinder

Neun von zehn Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen werden ab 2009 deutlich mehr für die Gesundheit ausgeben müssen. Denn mit 15,5 Prozent liegt der Einheitsbeitragssatz für die GKV so hoch wie nie. An der Leistung ändert sich nichts. Setzt sich der Trend der vergangenen Jahre fort, kann man sogar davon ausgehen, dass noch weiter gekürzt wird. Sonderlich positiv sind die Aussichten also nicht, zumal schon jetzt Zusatzbeiträge angedroht werden. Wer in die private Krankenversicherung wechseln kann, sollte sich überlegen, ob jetzt nicht der passende Zeitpunkt wäre, auf das schnellere Pferd zu setzen. Die Branche jedenfalls rät dazu, nicht erst bis 2009 zu warten. Dann wird es teurer.

Da nicht jeder die Möglichkeit hat, sich über die private Krankenversicherung ein höheres Maß an Leistung zu sichern und so die Lücken zu stopfen, die von der GKV gerissen werden, haben sich die Krankenzusatzversicherungen zu echten Verkaufsschlagern entwickelt. Für nahezu jeden Bereich des Gesundheitswesens – von der Sehhilfe über Zahnersatz bis zum Einbett-Zimmer in der Klinik nach Wahl – gibt es die entsprechenden Policen. Dabei zeichnet sich mehr und mehr ab, dass die gesetzlichen Kassen auf diesem Gebiet noch intensiver mit den PKV zusammenarbeiten werden. Die Deutsche BKK kooperiert beispielsweise mit der Schweizer CSS und bietet speziell für Kinder private Zusatzversicherungen an.

Kids Tarif nennt die Gemeinschaftsproduktion, die ausschließlich für Versicherte der Deutschen BKK erhältlich ist. Der Zusatzschutz kostet 9,50 Euro pro Monat, unabhängig von Alter oder Geschlecht des zu versichernden Kindes. Das Rundum-Paket deckt 80 bis 100 Prozent der Kosten unter anderem für Heilpraktiker, Naturheilverfahren, Kieferorthopädie und Sehhilfen. Auch das Rooming-In wird abdeckt. Das heißt, wenn Kinder stationär behandelt werden müssen, ist für die Unterbringung und Verpflegung der Eltern im Krankenhaus gesorgt. Sollten keine Leistungen in Anspruch genommen werden müssen, gibt es einen Schadensfreiheitsrabatt, der eines der herausragenden Kriterien der CSS Versicherung ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben