Sie sind hier: Startseite > Lexikon > Beitragszahlung an die gesetzliche Renten- und Arbeitslosenversicherung

Beitragszahlung an die gesetzliche Renten- und Arbeitslosenversicherung

Mitglieder von privaten Krankenversicherungen, die längere Zeit krank und damit berufunfähig sind, können nach Ablauf der Entgeltfortzahlung einen Antrag auf Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung stellen. Damit soll verhindert werden, dass privat Versicherte später bei der Rente oder beim Rentenanspruch Nachteile in Kauf nehmen müssen. Den Beitrag für die Rentenversicherung hat der Versicherte selbst zu tragen.
Anders sieht es aus, wenn es um die Zahlung von Arbeitslosengeld geht. In diesem Fall besteht die Versicherungspflicht bereits mit dem Bezug des Krankentagegeldes. Die Beiträge übernimmt eine von den PKV gegründete Interessengesellschaft.

nach oben