Sie sind hier: Startseite > GKV-Wechsel

Gesetzliche Krankenkasse wechseln

Seit der Ankündigung einiger Krankenkassen, Zusatzbeiträge zu erheben, und den darauf folgenden heftigen Dementi von Seiten der Regierung und Verbraucherschützern sind Versicherte vor allem eins: verunsichert. Doch wenn die Beiträge zu hoch werden und das Verhältnis zum Leistungskatalog nicht mehr stimmt, kommt ein Wechsel in eine andere Krankenkasse in Frage.

Kündigungsfristen bei der gesetzlichen Krankenversicherung

Grundsätzlich steht einem Wechsel nichts im Wege, doch gibt es einige Regelungen, die beachtet werden müssen. Voraussetzung ist, dass die Mitgliedschaft in der Krankenkasse seit mindestens 18 Monaten besteht. Recht zur  vorzeitigen und fristlosen Kündigung haben Versicherungsnehmer dann, wenn die Kasse Zusatzbeiträge erhebt. Diese muss die Kasse ihren Kunden jedoch schon mindestens einen Monat vor dem neuen Zusatzbeitrag ankündigen, damit genug Zeit für eine Kündigung bleibt. Sind Zusatzbeiträge bereits gezahlt worden, ist eine sofortige Kündigung nicht mehr möglich und die üblichen Fristen müssen eingehalten werden.

Gekündigt werden darf zum Ende des übernächsten Monats – genug Zeit, um sich nach einer günstigeren Krankenkasse umzuschauen, die den Versicherten im Übrigen nicht ablehnen darf. Ungeachtet von Alter und Gesundheitszustand kann sich jeder darauf verlassen, in einer gesetzlichen Krankenkasse Versicherungsschutz zu finden.

Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel: Wer in seiner Krankenkasse in einem Wahltarif für drei Jahre versichert ist. Hier handelt es sich um einen zeitlich festgelegten Vertrag, der auch bei Beitragserhöhungen oder Zusatzbeiträgen nicht vor Ablauf der drei Jahre aufgehoben werden kann.

Kündigung immer schriftlich

Das Kündigungsschreiben selbst sollte immer schriftlich verfasst und am besten per Einschreiben versendet werden. Innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Kündigungen sind die Kassen verpflichtet, per Antwortschreiben die Kündigung zu bestätigen. Erst dann kann die Mitgliedschaft in einer alternativen Krankenkasse beantragt werden.

Vergleich auch bei den gesetzlichen Krankenkassen sinnvoll

Ein genauer Vergleich lohnt sich auch bei den gesetzlichen Krankenkassen, denn Zuzahlungen oder Leistungsumfänge können sich bei den einzelnen Kassen ganz erheblich unterscheiden. Über das nachfolgende Formular können interessierte Verbraucher einen solchen Vergleich durchführen bzw. ein kostenloses Angebot anfordern (Versicherungsvermittlung erfolgt über die Finanzen.de AG):

nach oben