Sie sind hier: Startseite > PKV Vertrag

Der PKV Vertrag

Am Anfang steht bei der privaten Krankenversicherung wie bei allen anderen Privatversicherungen der Vertrag. Er bildet die Grundlage der „Partnerschaft“ und regelt die Rechte und Pflichten beider Seiten. Es handelt sich dabei um einen privatrechtlichen Vertrag, der unter anderem über die Rechtsnormen des Zivilrechts bestimmt ist. Fester Bestandteil sind die Allgemeinen Versicherungsbedingungen, die grob in zwei Teile gegliedert werden. Den Teil I, bestehend aus den vom Verband der privaten Krankenversicherungen erarbeiteten, einheitlichen Musterbedingungen, und dem Teil II, der die Tarifbedingungen der einzelnen PKV umfasst.

Der für den Kunden wichtigste Bestandteil des Vertrages sind die Leistungen, welche von der privaten Krankenversicherung erbracht werden sollen. Der große Vorteil bei den PKV ist, dass die Versicherten frei wählen können, ob sie nur den Standardtarif wünschen oder aber den Schutz um verschiedene Module oder Bausteine erweitern wollen. Welche Leistungen man versichern kann, ist von PKV zu PKV verschieden. Daher sollte man sich vorher genau anschauen, welche Tarife angeboten werden und welche Leistungen in den Paketen enthalten sind. Ein PKV-Vergleich zeigt genau, wo die Unterschiede liegen.

Vergleich zur privaten Krankenversicherung

Welche private Krankenversicherung für Sie am günstigsten ist, ermitteln Experten gerne für Sie. Einfach das nachfolgende Formular ausfüllen und Sie erhalten umgehend ein kostenloses und unverbindliches Angebot über die Finanzen.de AG:

Vertragsgestaltung kann sehr individuell sein

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, die im Rahmen des Vertrages vereinbart werden können. Dazu gehören nicht nur die Leistungen wie Unterbringung im Einbettzimmer oder aber die Behandlung durch den Chefarzt – zwei der klassischen Punkte in den Katalogen der PKV –, sondern beispielsweise auch Selbstbeteiligungen für Medikamente und Heilmittel oder eine Obergrenze für die Zahlungen, die bei einer neuen Brille, einem neuen Hörgerät, Zahnersatz oder orthopädischen Schuhen, seitens der privaten Krankenversicherung geleistet werden. Jede gewünschte Leistung kann nachträglich noch in den Vertrag aufgenommen werden, zieht dann allerdings eine Anpassung der Beiträge nach sich. Das heißt, der Vertrag mit einer privaten Krankenversicherung ist nicht starr, sondern durchaus flexibel.

Die allgemeinen Versicherungsbedingungen Teil 1 umfassen folgende Paragraphen:

§1: Gegenstand, Umfang und Geltungsbereich des Versicherungsschutzes
§2: Beginn des Versicherungsschutzes
§3: Wartezeiten
§4: Umfang der Leistungspflicht
§5: Einschränkung der Leistungspflicht
§6: Auszahlung der Versicherungsleistungen
§7: Ende des Versicherungsschutzes
§8: Beitragszahlung
§8a: Beitragsrechnung, -begrenzung, -angleichung und -anpassung
§9: Obliegenheiten
§10: Folgen von Obliegenheitsverletzungen
§11: Ansprüche gegen Dritte
§12: Aufrechnung
§13: Kündigung durch den Versicherungsnehmer
§14: Kündigung durch den Versicherer
§15: Sonstige Beendigungsgründe
§16: Willenerklärung und Anzeigen
§17: Klagefrist / Gerichtsstand
§18: Änderungen des Standardtarifs

Welche Beiträge Sie bei der privaten Krankenversicherung zahlen müssten und welche Vorteile Ihnen die PKV bietet, können Sie auf den folgenden Seiten berechnen lassen bzw. nachlesen:

nach oben